Alle Beiträge von Beatrix Wupperman

Definiert Sich Politik Über Parkplätze?

Oder: wie eine erfolgreiche Politik ad absurdum geführt wird. Beispiel: Sielwall

Sielwall links 1980 ohne Radwege, Sielwall rechts 2017

Einige von Euch mögen sich darüber wundern, dass wir uns seit Wochen so hingebungsvoll dem scheinbar langweiligen Thema Parken widmen. „Was hat das jetzt mit Fahrradpolitik zu tun?“, mögt Ihr Euch fragen. Es gibt doch spannendere Dinge, z.B. das Modellquartier Neustadt, die Premiumroute zwischen Mahndorf und Bremen-Nord oder die geplante Fahrradbrücke neben der Wilhelm-Kaisen-Brücke. Definiert Sich Politik Über Parkplätze? weiterlesen

Schilda 2.0 in Bremen

Wissen Sie, wo Schilda liegt? In Bremen!

In der Bremer Neustadt ertrug sich kürzlich (27.4.2017) eine der wunderseltsamen, abenteuerlichen, unerhörten und bisher unbeschriebenen Geschichten, die wir bestimmt nie wieder hören wollen: Die Polizei ließ ein legal geparktes Auto abschleppen! Warum? Halten Sie sich fest: Es behinderte die illegal Parkenden in der Biebricher Straße!

Schilda 2.0 in Bremen weiterlesen

Unser Nächstes Thema : Parken

Ring frei für eine neue Diskussionsrunde! Mit diesem Video von dem Aktionskünstler und Carwalker Michael Hartmann beginnen wir das ach so beliebte Thema „Parken“ oder auch „Wo lass ich mein heilix Blechle den ganzen Tag?“. Gerade auch das „Ich will nur mal eben“ oder „ In zwei Minuten bin ich wieder da“ kann sich für andere zur regelrechten Straßenschlacht entwickeln. Viel Spaß bei der Einstimmung auf das Thema „Parken“ auf Bremenize!

Unser Nächstes Thema : Parken weiterlesen

Wie will ich meine Fahrradstraße haben?

Albrechtstraße in Bremen. Eine angenehme Fahrradstraße aus den alten Tagen.

Verkehrswende mit einer Politik des schlanken Fußes?

Unsere Vorschläge zur Güte

Seit 2014 gibt es den Bremischen Verkehrsentwicklungsplan 2025, in dem Zielfelder und Unterziele definiert sind: Es sollen der Fahrradverkehr gefördert und die Infrastruktur für den Fahrradverkehr verbessert werden. Und trotzdem werden Fahrradstraßen ausgewiesen, die diesen Namen nicht wirklich verdienen, es sind Fahrradstraßen „light“.

Warum bekommen wir kaum echte Fahrradstraßen? Es gibt zwei mögliche Erklärungen:

Wie will ich meine Fahrradstraße haben? weiterlesen

Fahrradstraßen in Bremen: Paradebeispiel Humboldtstraße

Humboldtstraße
Humboldtstraße

Ganz besonders stolz ist die Bremer Politik auf die Umgestaltung der Humboldtstraße in eine Fahrradstraße. Der Umbau erfolgte übrigens nicht, weil die ExpertInnen diese Straße für die ideale Fahrradstraße hielten, sondern weil „Hansewasser“ Kanalsanierungsarbeiten durchführen wollte. In der schon genannten neuen Broschüre auf Seite 148 ist jedoch gar nicht das Wohl der FahrradfahrerInnen das oberste Ziel sondern das der FußgängerInnen, es ging um mehr Raum für FußgängerInnen. Erst dann folgt im Text: Mehr Sicherheit für den Radverkehr.
Fahrradstraßen in Bremen: Paradebeispiel Humboldtstraße weiterlesen

Fahrradstraßen: Ist drin, was drauf steht?

Was sind eigentlich Fahrradstraßen?

Fahrradstraßen sind neben Radwegen, Radfahrstreifen, Schutzstreifen und vielen mehr nur ein Instrument zur Förderung des Radverkehrs. Das Grundkonzept –  laut Straßenverkehrsordnung –  ist eine Straße ohne Kfz-Verkehr (Ausführungen zu Zeichen 244.1):
Fahrradstraßen: Ist drin, was drauf steht? weiterlesen

Woche der Mobilität

Heute beginnt die Woche der Mobilität in Bremen:

p1100964

(Foto: Beatrix Wupperman)

Highlights:

Freitag, 16. September
– 17 Uhr, Parking Day (Vor dem Steintor, Höhe Ziegenmarkt)

Samstag, 17. September
– 14 Uhr, Tour de fair (Georgs Fairkauf, Admiralstr. 143)

Sonntag, 18. September
– 10.30 Uhr, ADFC Hochstraßentour (Bahnhofsvorplatz)

Montag, 19. September
– 16 Uhr, Mit dem BUND entschleunigt durchs Blockland (Tierheim Hemmstr. 491)
Jenseits von Lärm und Abgasen läd der BUND ein, durchs Blockland zu radeln und wissenswertes über die ehemalige Sumpfandschaft zu erfahren.
– 19 Uhr, Fahrradmodellquartier (HSB Cafeteria, Neustadtswall 30)
Infoabend und Diskussion zum geplanten Fahrradmodellquartier in der Neustadt.

Und hier seht Ihr das ganze Programm:

Bremen ohne Lärm, Schmutz und Enge: Der autofreie StadTraum

Fahrradfahren in Bremen – Die Ersten Jahre

550px_Hochrad 1887

„Ich glaube, wenn alle Deutschen Rad führen, würden sie ihre dumpfe Sinnlichkeit verlieren und schöner und glücklicher werden“ (Ricarda Huch an Richard Huch 1896)1

„Wohl in keiner Stadt Deutschlands sind die Radfahrer so human behandelt worden, wie hier in Bremen“ (Bundestreffen Deutscher Fahrrad-Bund in Bremen 1897) 2

Bremer Fahrradgeschichte Teil 1: 19. Jahrhundert bis frühes 20. Jahrhundert

Wer sich in Bremen umschaut, sieht sehr schnell, dass der Fahrradverkehr eine herausragende Rolle spielt. Es gibt in Bremen sehr viele Menschen, die Fahrrad fahren. Fahrradfahren in Bremen – Die Ersten Jahre weiterlesen

  1. Huch, Ricarda: Du mein Dämon, meine Schlange…Briefe an Richard Huch 1887 – 1897, S. 612, zitiert nach Reiß, Florian Nikolaus: Vom Radfahren in Bremen – Die Bremer Fahrradgeschichte bis zum Ersten Weltkrieg, in: Bremisches Jahrbuch, Band 94, 2015, S. 149f
  2. Zitiert nach Reiß: Bremer Fahrradgeschichte, S. 162