Unser Nächstes Thema : Parken

Ring frei für eine neue Diskussionsrunde! Mit diesem Video von dem Aktionskünstler und Carwalker Michael Hartmann beginnen wir das ach so beliebte Thema „Parken“ oder auch „Wo lass ich mein heilix Blechle den ganzen Tag?“. Gerade auch das „Ich will nur mal eben“ oder „ In zwei Minuten bin ich wieder da“ kann sich für andere zur regelrechten Straßenschlacht entwickeln. Viel Spaß bei der Einstimmung auf das Thema „Parken“ auf Bremenize!

Unser Nächstes Thema : Parken weiterlesen

Einladung zur „Planungskonferenz Ruhender Verkehr“ in Bremen

Der Beirat des Bremer Stadtteiles Neustadt lädt ein zu einer

Planungskonferenz „Ruhender Verkehr Neustadt“

am Dienstag den 21. März 2017, um 18 Uhr (freier Eintritt)

in der Mensa der Schule am Leibnizplatz, Schulstraße 24, 28199 Bremen.
Einladung zur „Planungskonferenz Ruhender Verkehr“ in Bremen weiterlesen

Wie will ich meine Fahrradstraße haben?

Albrechtstraße in Bremen. Eine angenehme Fahrradstraße aus den alten Tagen.

Verkehrswende mit einer Politik des schlanken Fußes?

Unsere Vorschläge zur Güte

Seit 2014 gibt es den Bremischen Verkehrsentwicklungsplan 2025, in dem Zielfelder und Unterziele definiert sind: Es sollen der Fahrradverkehr gefördert und die Infrastruktur für den Fahrradverkehr verbessert werden. Und trotzdem werden Fahrradstraßen ausgewiesen, die diesen Namen nicht wirklich verdienen, es sind Fahrradstraßen „light“.

Warum bekommen wir kaum echte Fahrradstraßen? Es gibt zwei mögliche Erklärungen:

Wie will ich meine Fahrradstraße haben? weiterlesen

Fahrradstraßen in Bremen: Paradebeispiel Humboldtstraße

Humboldtstraße
Humboldtstraße

Ganz besonders stolz ist die Bremer Politik auf die Umgestaltung der Humboldtstraße in eine Fahrradstraße. Der Umbau erfolgte übrigens nicht, weil die ExpertInnen diese Straße für die ideale Fahrradstraße hielten, sondern weil „Hansewasser“ Kanalsanierungsarbeiten durchführen wollte. In der schon genannten neuen Broschüre auf Seite 148 ist jedoch gar nicht das Wohl der FahrradfahrerInnen das oberste Ziel sondern das der FußgängerInnen, es ging um mehr Raum für FußgängerInnen. Erst dann folgt im Text: Mehr Sicherheit für den Radverkehr.
Fahrradstraßen in Bremen: Paradebeispiel Humboldtstraße weiterlesen

Einladung: „Aufrecht Stehen und Frei Gehen“

Veranstaltungsreihe der Initiativen „Biebricher Straße“ und „Neustädter Verkehrswende“

Vortrag und Gespräch zum Thema Stadtentwicklung mit Dipl. Ing. Angelika Schlansky am

Donnerstag den 02.02.2017, Im Café Pour Pour, Lahnstrasse 16

Beginn: 20 Uhr, Eintritt frei

Angelika Schlansky – eine erfahrene Stadtplanerin – wird schildern, wie sich die Städte Europas unter dem Anspruch, dem Klima nicht  noch weiteren Schaden zuzufügen, verändert haben und weiter verändern und welche Rolle dabei die Förderung der natürlichsten Art der Fortbewegung – dem Gehen –  zufällt.

Fahrradstraßen: Ist drin, was drauf steht?

Was sind eigentlich Fahrradstraßen?

Fahrradstraßen sind neben Radwegen, Radfahrstreifen, Schutzstreifen und vielen mehr nur ein Instrument zur Förderung des Radverkehrs. Das Grundkonzept –  laut Straßenverkehrsordnung –  ist eine Straße ohne Kfz-Verkehr (Ausführungen zu Zeichen 244.1):
Fahrradstraßen: Ist drin, was drauf steht? weiterlesen

Fahrradstraße Scharnhorststraße – eine Verschlechterung für den Radverkehr

scharnhorststrasse
Scharnhorststrasse

Das Projekt „Einrichtung einer Fahrradstraße in der Scharnhorststraße“ aus dem Verkehrsentwicklungsplan (VEP) 2025 geht in die Planung und wurde vom Amt für Straßenverkehr (ASV) auf der Sitzung des Beirats Schwachhausen am 24.11.2016 vorgestellt. Fahrradstraße Scharnhorststraße – eine Verschlechterung für den Radverkehr weiterlesen

Fahrradmodellquartier Neustadt?

Der Begriff Fahrradmodellquartier weckt Wünsche und Fantasien in mir. Es klingt nach Stadt der Zukunft und auch irgendwie hip. Es klingt nach einem Viertel, in dem es sich gut leben lässt. Hier haben wir Freude daran, uns zu begegnen, “heiße” Themen zu diskutieren und uns an der Gestaltung des öffentlichen Lebens engagiert zu beteiligen. Hier können sich alle gleichberechtigt und ohne Angst im öffentlichen Raum bewegen. Lastenräder teilt man sich, ein eigenes Auto hat nur noch, wer es wirklich andauernd benötigt. Die Gehwege und Plätze sind frei von geparkten Autos und laden zum Spielen, Spazieren und Verweilen ein. Niemand wird von tonnenschweren Blechkisten umgefahren, niemand wird angehupt oder weggedrängt. Die Luft ist rein – bis auf die Neustädter Duftmarke von Malzbier und flüssiger Schokolade – und man kann die Vögel zwitschern hören.

Fahrradmodellquartier Neustadt? weiterlesen