3 Gedanken zu „Fridays For Future

  1. Interessant, wie die Mädchen gleich darauf kommen, dass viele Autos nicht dem Transport, sondern dem Renommieren dienen, und dass man auch anders renommieren kann, mit einem teuren Fahrrad oder dem Kauf von “Bio-Sachen”. Ganz schön schlau!

  2. Autos abschaffen, bis auf einige Carsharing-Stationen …

    STIMMT!
    Passt fürs Klima, passt sozial, ist zukunftsgerecht und provoziert keine Reboundeffekte.

    Schon erschreckend, dass heutzutage echte verkehrspolitische Expertise für eine wirksame ökologische und menschengerechte Verkehrswende von Kindern kommt und demgegenüber die Erwachsenenwelt incl. der ‘Grünen’ und der ‘Radentscheide’ (mehr Radwege neben den Autohighways, statt Abschaffung des Autoverkehrs) da komplett abloost.

    Den steigenden Autoverkehr mit ein paar niederländischen Radwegelchen aufzuhübschen ist am Ende des Tages:
    Pillipalle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.